ALMGRÜN

Gemüse am Fluss

Ernteanteile für 2020

Wartelisteplätze zu vergeben

GEMEINSAM

für eine nachhaltige Lebensmittelkultur

Gemüsesorten

Ernteanteile 2020

Pestizide

WIR SIND ALMGRÜN

Seit 2016 führen wir im schönen Almtal in Oberösterreich einen Bio-Gemüsebetrieb nach dem Konzept der solidarischen Landwirtschaft. Auf unserem 1ha Acker kultivieren wir im Einklang mit der Natur die uns umgibt so ressourcenschonend wie möglich hochwertiges, gesundes und vielfältiges Bio-Gemüse für die Menschen in unserer Region. Wir beschreiten dabei neue nachhaltige Wege und suchen bewusste KonsumentInnen, die unsere Überzeugung teilen: gemeinsam ist eine andere Lebensmittelkultur möglich!

Unsere Anbauflächen befinden sich direkt vor den Toren der Grüne Erde Welt Almtal in Steinfelden, Pettenbach. Unser Betrieb ist seit seiner Gründung biologisch, der Acker den wir 2018 übernommen haben, wurde bis 2017 konventionell bewirtschaftet und befindet sich entsprechend der gesetzlich einzuhaltenden Frist von 3 Jahren also noch in Umstellung. Unsere Bio Kontrolle wird durch das BIOS Biokontrollservice Österreich durchgeführt und darüber hinaus sind wir Mitglied bei Bio Austria, die noch strengere Kriterien als die generelle EU Bio Verordnung vorschreiben. Die strengsten Kriterien die wir befolgen, sind aber unsere eigenen. Wir verwenden nicht einmal die zugelassenen Dünge- und Pflanzenschutzmittel, weil wir der Meinung sind, dass es wenn man ganzheitlich denkt und wirtschaftet auch anders gehen kann.

Michaela Jancsy

Michaela Jancsy

Michaela Jancsy

Reingard Prohaska

Ursprünglich eigentlich eine Stadtpflanze, hat sie von ihrer Großmutter im Wiener Garten schon als kleines Kind die Liebe zu selbstgezogenem Gemüse gelehrt bekommen. Nach Jahren der Weiterbildung in den Bereichen  Biologie, Umweltmanagment und Bildung für nachhaltige Entwicklung, Arbeitseinsätzen bei NGOs und Bildungseinrichtungen und reger Mitgliedschaft bei FoodCoops, kam sie zu dem Schluss, dass man das Problem unseres unachtsamen Umgangs mit unserer Erde im wahrsten Sinne des Wortes bei der Wurzel packen muss. Jetzt freut sie sich, wenn die Karotten sprießen und wenn sie wiedereinmal ein SoLaWi Mitglied davon überzeugen konnte, dass Kohlsprossen eigentlich vorzüglich schmecken.    

 

Hat schon immer gewusst, dass sie eines Tages, wieder ins Almtal zurückkehren will. Dass sie dabei in die Fußspuren ihrer Großmutter treten wird, die professionelle Gemüsegärtnerin in Linz war, hat sie sich damals wohl noch nicht träumen lassen. Ihr Biologie Studium hat sie zuerst hoch in die Alpen und dann als Lehrerin an die AHS gebracht. Ihr Interesse für den Gemüseanbau führte sie bis nach Uganda, wo sie gelernt hat wie man Basilikum pikiert und Gänserndorf, zum ersten CSA Hof den es in Österreich gab. Seit jeher Selbstversorgerin aus Leidenschaft, bäckt Brot aus Sauerteig und findet jedes essbare Wildkraut am Wegesrand und zwischen den Gemüsereihen.